Fertigteilhäuser: Eine Einführung

Fertigteilhäuser in unterschiedlichen Dachausführungen

Was zeichnet Fertigteilhäuser aus?

Wenn Sie sich in Nachbarschaft umsehen werden Sie sie nicht von den Massivbauten unterscheiden können. Doch Sie sehen sie heutzutage fast überall. Fertigteilhäuser sind zur beliebten Alternative zum Massivbau geworden. Doch wie unterscheidet sich ein Fertighaus zum Ziegelbau? Welche unterschiedlichen Arten gibt es und welche baulichen Möglichkeiten bieten sie? Hier finden Sie die wichtigsten Eckpunkte zum Thema Fertigteilhäuser.

Der Name ist Programm: Fertigteilhäuser werden schon vor dem Aufbau vorgefertigt

Sie sind nicht von der Stange, aber eines haben alle Fertigteilhäuser, wie auch das Lieb Fertighaus, gemeinsam: Üblicherweise werden alle Bauteile vorgefertigt. Was das heißt? Die Fenster, Türen, und sogar die Wände werden als fertige Einzelstücke vorproduziert. All das geschieht in der hochmodernen Produktionsstätte von Lieb Fertighaus in Hartberg. Auf dem Baugrundstück wird dann nur mehr aufgebaut.

Welche unterschiedlichen Fertigteilhäuser gibt es?

Fertigteilhäuser gibt es in unterschiedlichsten Varianten und diese sind ebenso vielfältig wie Massivhäuser. Man kann sie nach unterschiedlichsten Kriterien einteilen. Zum Beispiel ist der erste Schritt bei der Planung Ihres Lieb Fertighauses die Wahl des Daches:

oder der Grundrisstyp wie

  • Blockhaus
  • Bungalow
  • Fachwerkhaus
  • Villa
  • Stadtvilla

Wichtig ist zwischen den beiden Bauweisen unterscheiden zu können: die Massivbauweise und Leichtbauweise. Sollen die Fertigteile aus massiven Materialien wie Ziegeln und Beton sein oder doch lieber aus vielseitigem Holz? Die weitaus beliebtere ist die Leichtbauvariante in der Holzriegelbauweise.

Wie werden Fertigteilhäuser gebaut?

Im Gegensatz zum Massivhaus wird ein Fertigteilhaus nicht Ziegel für Ziegel gebaut. Das Lieb Fertighaus Team bringt die vorgefertigten Einzelteile zum Wunschgrundstück und montiert das ganze Haus in wenigen Tagen. In nur ein bis drei Tagen steht ein vollständiges Haus auf dem einst leeren Grundstück. Die kurze Aufbauzeit ist einer der wohl bekanntesten Vorteile der Fertigteilhäuser.

Also einfach abwarten bis die Teile fertig sind und es kann losgehen? Nicht ganz, aber die Vorbereitung auf die Montage der Fertighauselemente gestaltet sich relativ einfach. Einzige Voraussetzung damit der Aufbau beginnen kann ist, dass der Keller oder das Fundament fertig ist. Schließlich verankert man das gesamte Haus am Fundament. So wird sichergestellt, dass das neue Fertighaus gut vor Wind und Wetter schützt.

Insgesamt ist Ihr Wohnprojekt, von der Planung und Fertigung bis hin zum Aufbau, in nur sechs Monaten realisierbar.

Lieb Fertigteilhäuser sind individuell planbar und können leicht erweitert werden

Und was, wenn Sie Ihren ganz persönlichen Architekturstil beim Haus zum Ausdruck bringen will oder sich nach ein paar Jahren entscheiden etwas dazu bauen zu wollen? In Sachen Individualität erfüllt Lieb Fertighaus alle erdenklichen Wünsche. Sie wollen selbst Hand anlegen beim Bau? Mit den frei wählbaren Ausbaustufen, vom Rohbau bis zum bezugsfertigen Haus, bestimmen Sie selbst wie viel Eigenleistung Sie miteinbringen wollen. Soll es mehr Platz zum Leben sein? Ein individueller Hauszubau mit Lieb Fertighausteilen bedeutet eine kurze Bauzeit und saubere Durchführung – dank trockener Bauweise.

Lust aufs Planen Ihres persönlichen Wunschfertighauses bekommen? Vereinbaren Sie noch heute ein kostenloses Beratungsgespräch mit unseren Fertighausexperten.