Barrierefrei bauen

Imagebild Barrierefreiheit: Straßenschild mit Aufschrift "Barrierefrei"

Tipps für barrierefreies Bauen

Schon beim Bau eines Hauses sollte darauf geachtet werden, dass dieses barrierefrei ist. Abnehmende Mobilität im Alter, eingeschränkte Beweglichkeit nach einer Operation oder einem Unfall können dazu führen, dass Stiegen sowie kleine Räume zu einer Herausforderung werden.

Folgende Anforderungen sollten beachtet werden, um sein Haus barrierefrei zu bauen:

  1. Stufenloser, ebener Zugang im gesamten Wohnbereich (max. 2 cm)
  2. Ausreichende Durchgangsbreiten
    • Wege im Außenbereich 150 cm breit
    • Türbreite 80 cm
    • Eingangstüren 90–100 cm breit
  3. Bewegungsflächen mit einem Durchmesser
    • Vor Türen: 120-200 cm x 150 cm
    • Strategische Bereiche: mind. 150 cm Durchmesser
  4. Bedienelemente in erreichbarer Höhe (80 bis 90 cm)
    • Steckdosen: mind. 40 cm über Boden
    • Lichtschalter: 85 cm über Boden

Auch bei der Treppe gilt es, einige Dinge zu beachten. So sollte diese möglichst gerade verlaufen und mindestens 120 cm breit sein. Bei den Stufen muss man beachten, dass diese nicht höher als 16 cm und breiter als 30 cm sind. Gut umfassbare und gerundete beidseitige Handläufe in einer Höhe von 85 bis 90 cm sind optimal.